Chronik

Die Blasmusik in den 30er-Jahren
vlnr: Johann Baumann, Friedrich Niederl, Karl Perner, Josef Neuhold, Alois Ulz, Roman Koch, Alois Reichmann


Die musikalischen Interessen kamen in Dietersdorf am Gnasbach sehr spät zum Durchbruch. Die ersten Ansätze von Blasmusik zeigten sich im Ort um ca. 1930. Unter der Leitung von Karl Perner (Dietersdorf) - 1. Flügelhornist - und Alois Ulz (Trössing) ebenfalls 1. Flügelhornist, begannen fünf bis sechs Musiker im Ort eine Art "Musikkapelle" zu gründen. Neben den beiden Flügelhornisten setzte sich die Gruppe aus Josef Neuhold (Dietersdorf) mit der Begleittrompete, Roman Koch (Deutsch Goritz) mit dem Euphonium, Johann Baumann (Trössing) mit der Es-Klarinette, Alois Baumann (Nägelsdorf) mit dem 2. Flügelhorn und Fritz Niederl (Perbersdorf) mit dem Helikon zusammen.

Während des Zweiten Weltkrieges blieben die Instrumente stumm - teilweise wurden sie auch zerstört. Als der Krieg vorbei war, fanden zwar etliche Heimkehrer zur Musik nach Dietersdorf zurück, jedoch hatten sie weit bis in die 60er-Jahre hinein keine feste Führung.

Von einer Musikkapelle konnte weiterhin nur geträumt werden, bis Franz Glauninger-Holler durch großen persönlichen Einsatz mit fünf Kindern und seinem Helikon den Keim einer Musikkapelle schuf. Durch die Initiative von Franz Glauninger-Holler, Karl Perner und aller damaligen Mitglieder der Musikkapelle konnte der Grundstein für die Dorfmusikkapelle Dietersdorf gesetzt werden.

1967 wurde in Dietersdorf die echte Blasmusik wieder ins Leben gerufen, als im Rahmen der Musikschule Gnas fünf junge Burschen sich dazu entschlossen ein Musikinstrument zu erlernen. Diese fünf Musiker waren: Heinz Trummer, Johann Reinprecht, Franz Josef Glauninger-Holler, Karl Glauninger-Holler und Sepp Perner.

1967 konnte erstmals ein Neujahrsgeigen durchgeführt werden

1970 hatte die Musikkapelle ihren ersten öffentlichen Auftritt bei der 750-Jahr Feier der Gemeinde Dietersdorf am Gnasbach. In diesem Jahr folgten vier weitere junge Burschen - Franz Scheucher, Anton Glauninger Holler, Gottfried Perner und Max Remling - die sich dazu entschlossen hatten ein Blasinstrument zu erlernen.


Der Beginn der Dorfmusikkapelle 1971
Franz Josef Glauninger Holler, Josef Perner, Heinz Trummer, Franz Wagnes, Günther Haas, Johann Reinprecht, Karl Glauninger-Holler, Franz Glauninger-Holler, Anton Glauninger-Holler

Nach dieser Zeit erlernten viele musikalisch begabte Kinder ein Blasinstrument. So konnte der Grundstein für die offizielle Gründung gelegt werden. In dieser Zeit wurde bereits bei verschiedenen öffentlichen Anlässen gespielt.

Am 03. Jänner 1982 wurde die Dorfmusikkapelle Dietersdorf am Gnasbach offiziell gegründet. Das „wilde“ musizieren hatte somit ein Ende. Bei der am 03. Jänner durchgeführten Wahl anlässlich der Gründerversammlung wurden folgende Damen und Herren in den Vorstand gewählt:

Obannn: VS Dir. Friedrich Hammer
Obmann Stv.: Gottfried Perner und Franz Scheucher
Kassier: Heinz Trummer
Kassier Stv.: Max Remling
Schriftführer: Walter Summer und Magdalena Glauninger-Holler
Kapellmeister: Franz Glauninger-Holler
Kapellmeister Stv.: Karl Glauninger-Holler und Reinprecht Johann
Dirigent: Karl Perner
Stabführer: Albert Remling

1991 wurde der Musikverein neu organisiert und der Vorstand wurde neu gewählt. Obmann Heinz Trummer übernahm die Führung der Dorfmusikkapelle. Das Ziel der jungen Gruppe war die Förderung der Jungmusikerausbildung, die Pflege der Kameradschaft sowie ein höheres musikalisches Niveau zu erreichen.


Überreichung des Titels "Ehrenkapellmeister" vom Obmann Heinz Trummer an Franz Glauninger-Holler im Jahr 1991


Die Dorfmusikkapelle spielt 1991 dem damaligen Bundespräsidenten Dr. Kurt Waldheim ein Ständchen vor.

Höhepunkte der Dorfmusikkapelle Dietersdorf:

1976 Auftritt in der Rundfunksendung "Mikrofon aus Dietersdorf" mit der Jugendkapelle und der Familienmusik Glauninger-Holler
1982 Das Gründungsfest
1983 Teilnahme am Konzertwertungsspiel in Radkersburg mit gutem Erfolg
1988 Erstes Musikerfreundschaftstreffen in Dietersdorf/G.
1991 Vor der Hofburg in Wien wurde dem damaligen Bundespräsidenten Dr. Kurt Waldheim ein Ständchen dargeboten
1993 Teilnahme an einer Konzertwertung
1995 Teilnahme an einer Konzertwertung in Mureck in der Stufe A mit gutem Erfolg
1996 Das 15-jährige Bestandsjubiläum wurde verbunden mit einem Bezirksmusikertreffen gefeiert.
2001 Das 20-jährige bestehen der Dorfmusikkapelle Dietersdorf/G. wurde mit einem Bezirksmusikertreffen gefeiert. Zu diesem Anlass wurde auch die neue Tracht bei einem Wortgottesdienst eingeweiht.
2003 Teilnahme an einer Marschmusikwertung in der Stufe B mit gutem Erfolg in Straden
2004 In Bad Radkersburg wurde an einer Konzertwertung in der Stufe A mit einem ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen.
2005 Die Marschwertung in Riegersburg wurde in der Stufe B mit einem sehr gutem Erfolg abgeschlossen.
2006 Überreichung des Steirischen Panthers in der Grazer Burg durch den Landeshauptmann Franz Voves
Zum Anlass des 25-jährigen bestehens der Dorfmusikkapelle Dietersdorf/G. wurde ein Bezirksmusikertreffen veranstaltet.
2008 Teilnahme an einer Konzertwertung in Bad Radkersburg in der Stufe A mit Sehr gutem Erfolg
2010 Marschmusikwertung in Bad Radkersburg in der Stufe B mit einem sehr gutem Erfolg
2011 Das 30-jährige Bestandsjubiläum wurde verbunden mit einem Bezirksmusikertreffen in Dietersdorf/G. gefeiert. Wir konnten 27 Kapellen aus den steirischen Bezirken sowie dem Burgenland bei uns begrüßen. Das Jubiläumsfest wurde mit einem würdigen Festakt vor dem Kirchplatz abgerundet.
Teilnahme an der Konzertwertung des Musikbezirkes Radkersburg im BORG Bad Badkersburg am 12.11.2011 in der Stufe A. Mit den Stücken "Augustin Goes West" und "Kleine Alpenfantasie" erreichte die Dorfmusikkapelle Dietersdorf einen Ausgezeichneten Erfolg.
2012 Verleihung des "Steirischen Panthers" in der Alten Universität in Graz durch Mag. Franz Voves. Für die Dorfmusikkapelle Dietersdorf ist dies der 2. Steirische Panther.
Am 07. Juli 2012 nahm die DMK Dietersdorf an der Marschwertung des Musikbezirkes Radkersburg in Klöch in der Stufe B teil. Mit dem Marsch "In Harmonie vereint" konnten 90,45 Punkte erreicht werden.
2013 Teilnahme an der Konzertwertung am 20.04.2013 in der Ottersbachhalle in St. Peter/O. zum Ersten Mal in der Stufe B. Mit den Stücken "King Arthur", "Slovenia" und dem Marsch "Crans Montana" erreichte die Dorfmusikkapelle Dietersdorf hervorragende 85,88 Punkte.
2014 Am 09.11.2014 nahm die Dorfmusikkapelle Dietersdorf/G. zum ersten Mal am Polka-Walzer-Marsch-Wettbewerb in der Stufe A teil. Gespielt wurden "Mein Heimatland (Marsch)", "Märchenwalzer" und "Urlaub im Böhmerwald (Polka)". Mit diesen drei Stücken konnten verdiente 88,61 Punkte erreicht werden.
2015 Am 04.05.2015 bekam die Dorfmusikkapelle Dietersdorf/G. den "Steirischen Panthers" in der Alten Universität in Graz überreicht. Für die Dorfmusikkapelle Dietersdorf ist dies der 3. Steirische Panther.
Am 23.08.2015 wirkte die Dorfmusikkapelle Dietersdorf/G. beim ORF-Radiofrühschoppen - veranstaltet von Trachten Trummer - mit.